FAQ zu Covid-Infektionen für Arbeitnehmer

Mein Kind muss in Quarantäne und ich muss zu Hause bleiben. Gibt es eine Unterstützung wie Sonderelternzeit, dass ich nicht Urlaub nehmen muss?

Seit 31.12.2021 gibt es keine Sonderelternzeit mehr, die man für die Betreuung der Kinder in der Quarantäne beantragen kann, daher muss man beim Arbeitgeber Urlaub beantragen. Die Landesregierung ist derzeit dabei, eine Verlängerung der Sonderelternzeit auszuhandeln, daher wird es bei Zustandekommen der entsprechenden Abkommen so sein, dass die Sonderelternzeit wie bereits im vergangenen Jahr rückwirkend beantragt werden kann, und die Urlaubstage anschließend vom Arbeitgeber wieder gutschreiben werden können (Stand 12.02.2021).

Mein Arbeitgeber verlangt nach 21 Tagen Quarantäne einen negativen Test, damit ich wieder arbeiten darf. Es ist aber kein weiterer Test von der Sanität vorgesehen. Was muss ich nun tun?

Laut Richtlinien der Sanität Südtirol ist eine Quarantäne nach 21 Tagen ohne Test beendet wenn seit mehr als 7 Tagen keine Symptome aufgetreten sind, da man dann aus medizinischer Sicht niemanden mehr anstecken kann. Ein italienisches Dekret aus dem Jahr 2020 besagt jedoch, dass man erst mit einem negativen Testergebnis wieder an den Arbeitspatz zurückkehren kann. Einige Arbeitgeber sind hier sehr strickt (z. B. für Lehrer), und bestehen auf diesen negativen Test. Mit der Einführung der neuen Quarantäne-Bestimmungen im Oktober 2020 in Südtirol haben die Hausärzte auf diese Diskrepanz hingewiesen und eine Lösung des Problems gefordert, leider ohne bisherige Lösung des Problems.


Laut Auskunft eines Hausarztes genügt ein negativer Antigen-Schnelltest, um letztendlich wieder arbeiten zu dürfen. Dieser ist aber nicht vom Sanitätsbetrieb vorgesehen und muss vom Arbeitnehmer selbst organisiert und bezahlt werden.

Wie lauten die Regeln bezüglich der Quarantäne in Südtirol?

Positive asymptomatische Fälle: Asymptomatische Personen, die positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurden, können nach einer Isolationsperiode von mindestens 10 Tagen nach dem positiven Testergebnis in die Gemeinschaft zurückkehren, wobei ein PCR-Test mit einem negativen Ergebnis durchgeführt werden muss (10 Tage + Test).


Symptomatische positive Fälle: Symptomatische Personen, die positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurden, können nach einer Isolationsperiode von mindestens 10 Tagen nach dem Auftreten der Symptome in die Gemeinschaft zurückkehren, immer begleitet von einem PCR-Test mit negativem Ergebnis, der nach mindestens 3 Tagen ohne Symptome durchgeführt wird (10 Tage, davon mindestens 3 Tage ohne Symptome + Test).


Langfristig positive Fälle: Personen, die zwar seit mindestens einer Woche keine Symptome mehr aufweisen, aber weiterhin ein positives Ergebnis bei einem PCR-Test haben, können die Isolation nach 21 Tagen nach dem Auftreten der Symptome abbrechen. Dieses Kriterium kann von den Gesundheitsbehörden im Einvernehmen mit klinischen Experten und Mikrobiologen/Virologen unter Berücksichtigung des Immunstatus der betroffenen Personen angepasst werden (bei immungeschwächten Patienten kann die Dauer der Isolation verlängert werden).


Enge asymptomatische Kontakte: Für enge Kontakte von Fällen mit SARS-CoV-2-Infektion, die von den Gesundheitsbehörden identifiziert wurden, gilt:

  • eine 14-tägige Quarantänezeit ab der letzten Exposition gegenüber dem Fall; oder

  • eine 10-tägige Quarantänezeit seit der letzten Exposition mit einem negativen Antigen- oder PCR-Test, der am zehnten Tag durchgeführt wird.

Ich bin in Quarantäne. Muss ich krankgeschrieben werden?

Wenn Sie keine Symptome aufweisen und Ihre Arbeit problemlos im Homeoffice erledigen können, müssen Sie nicht unbedingt krank geschrieben werden. Sprechen Sie das vorgehen mit Ihrem Arbeitgeber ab.

Quarantäne ist nicht gleichzusetzten mit Krankenstand. Gesunde Personen können, falls es ihre Arbeit zulässt, unter Einhaltung der Quarantänebestimmungen normal weiterarbeiten (z. B. Sekretärin im Homeoffice, falls es ihr Tätigkeitsbereich zulässt).

Erkrankte Patienten werden so lange krankgeschrieben, wie es ihr Gesundheitszustand erfordert, auch wenn dies über den Quarantänezeitraum hinausläuft.

Ich arbeite in einer der isolierten Gemeinden. Was bedeutet die Regel, dass der Test nicht älter als 72 Stunden sein darf, genau?

Wenn ein Test am Montag durchgeführt wird, dann ist er an den 3 Folgentagen gültig, und zwar bis Donnerstag um 24.00 Uhr. Wenn man also am Freitag getestet wird, gilt der Test bis am Montag 24.00 Uhr und ist somit für die Einreise zugelassen.

Nähere Infos findest du unter http://www.provincia.bz.it/news/it/news.asp?news_action=4&news_article_id=653077#accept-cookies.

Ich bin bereits geimpft. Muss ich mich in den Gemeinden mit der südafrikanischen Virus-Mutation trotzdem testen lassen?

Ja, auch wenn Sie bereits gegen das Corona-Virus geimpft wurden, müssen Sie sich testen lassen, da es derzeit noch nicht erwiesen ist, dass Sie nicht trotzdem das Virus an andere übertragen können.


Klicke auf einen Themenbereich, um weitere FAQ einzusehen:

Weitere FAQ-Antworten findest du auf der Webseite des Südtiroler Sanitätsbetriebes unter
>> https://www.sabes.it/de/covid19/faq-covid19.asp <<


Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass sich die gesetzlichen Bestimmungen zu Covid-19 ständig ändern.
Wir sind eine private Initiative, die bestrebt ist, sämtliche Informationen der FAQ nach Kenntnisstand aktuell zu halten.
Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der
zur Verfügung gestellten Informationen ist ausgeschlossen.


Du hast weitere Fragen?

Wir werden versuchen, deine Fragen zu klären, und die Antworten dann auf dieser Webseite veröffentlichen und dir eventuell
per E-Mail zukommen lassen.